Wenn Wühlmäuse auf Wanderschaft gehen.

Ein Erfolgs und gleichzeitig ein Erfahrungsbericht von Herrn Müller Albrecht.

 

Herr Müller Albrecht, ein begnadeter Mäusejäger aus dem schönen Schwarzwald hat die Mühe nicht gescheut und einen gesamten Mäusejahresfangbericht in einem Kurzschreiben zusammengestellt. Es ist ein unglaubliches Ergebnis, welches jeden Gartenbesitzer in Alarmbereitschaft versetzen sollte. Die Mäusefangzählung begann am 12.11.2009 und endete am 12.11.2010 mit einem Horrorergebnis. Dieser exakte Fangbericht wird im Anhang der beiden Bilder, welche mir Herr Müller großzügig überlassen hat, in einer ungekürzten Form für jeden interessierten Gartenbesitzer eingefügt.

 

Das ganz Besondere jedoch sind diese beiden bereits oben erwähnten Bilder vom Fang einer Jungwühlmaus in einem ausgedienten Hundezwinger. Warum dieses Tier gerade den Weg in ein „festes Bauwerk“ suchte wird wohl ein Geheimnis bleiben. War das Tier nur neugierig, oder wurde es durch einen Feind irregeleitet? Man kann es nicht mehr feststellen.

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

Der nichtalltägliche Fang.

Diese Jungwühlmaus wurde beim Besuch eines festen Gebäudes auf einem Zwangspass getötet.

Das Tier war nicht auf Futtersuche, denn die Köder wurden ignoriert.

Da bei Herrn Müller eine regelrechte Mäuseplage herrscht, so werden die Fallen ganzjährig scharf gestellt.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

Gesamtansicht.

Diese Arvicola terrestris ist noch ein Jungtier und hat eine Gesamtlänge von 15,5cm.

 

 

 

 

 

 

 

Das Schreiben mit dem Gesamtjahresbericht.

 

Guten Abend Herr Jost

 

Im Mai dieses Jahres führten wir einen ausführlichen Emailwechsel, in dem ich mich unter anderem dafür bedankte, dass Sie Ihr fundiertes Wissen auf Ihrer ausgezeichneten Website der betroffenen Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. Seit dem 12.11.2009 arbeite ich nach Ihrer Methode und mit Ihren Tricks und unter anderem mit den von Ihnen erprobten Fallen. In diesem Fangjahr, also bis zum 12.11.2010 habe ich viel dazugelernt und interessehalber eine Fangliste geführt.

 

Bis zum 12.11.2010 wurden:

510 Wald und Gelbhalsmäuse (Der Hantavirus tritt erst 200 km nördlich auf)

+

140 Feldmäuse

+

15 Wühlmäuse gefangen.

 

Fallenergebnis:

41 Fänge registrierte ich mit den Niro TopCat Fallen aus der Schweiz.

 

13 mit Bayrischen Wühlmausfallen aus Deutschland.

 

511 Tiere wurden mit Ratten und Mausefallen aus Holz oder Kunststoff erlegt.

 

140 Mäuse wurden in Räumen gefangen, die meisten davon in einem Geräteraum, welchen sie durch einen 11,5 mm breiten Schlitz erreichten.

 

Ich bin dazu übergegangen auch die bei mir auftretenden Mäuse meist mit Rattenfallen aus Kunststoff zu fangen. (z.B. easy Rat Stop)

Die Köderaufnahme ist hier viel tiefer ausgebildet als bei der Luna und die Federleistung bringt sichere Fangergebnisse.

 

Die perfekteste Falle ist weiterhin die Niro TopCat Falle, in welcher alle Arten von Mäusen gefangen wurden.

 

Übrigens:

Stark erhitzte Fallen meiden Wühlmäuse.

Als das zu meinem Grundstück gehörende Grünland im Sommer gemäht wurde, so suchte ich dort nach den kleinsten krümeligen Bodenveränderungen, welche auf Wühlmäuse hindeuteten. Bei 2 Fangstellen klappte es auf Anhieb, die dritte TopCat Falle wurde zugeschoben. Beim Rausziehen der Chromstahlfalle fühlte sich diese durch die Sonneneinstrahlung extrem heiß an. Bei einem erneuten Fangversuch mit der bayrischen Drahtfalle stellte sich der Erfolg dann nach 2 Stunden ein.

 

Dass in die gute alte Luna Rattenfalle in unserem zum Holzlager umfunktionierten Hundezwinger eine Wühlmaus stolpert hätte ich mir auch nie träumen lassen. Ein Zwangspass führte sie über den Auslöser. Der Gryerzer Käseköder war unberührt. Im Anhang finden Sie von diesem Zufallsfang zwei Aufnahmen.

 

Eins würde mich aus Ihrem Erfahrungsschatz noch interessieren. Mit was für einer simplen Methode lassen sich Wühl und Feldmäuse lebend fangen?

 

Ihrer Antwort entgegensehend verbleibt mit freundlichen Grüßen aus dem frisch verschneiten Schwarzwald,

 

Ihr Albrecht Müller

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                      zurück