Die Bayrische Drahtfalle fängt auch auf dem „Rücken“ liegend.

 

Grod ouda draht. (Gerade oder gedreht)

 

Ich habe ja schon viele Wühlmäuse mit Fallen gefangen, jedoch solch ein Kunststück welches Katrin aus Brandenburg zustande brachte ist mir noch nie geglückt. Ehrlich gesagt habe ich es auch noch nie probiert. Aber egal. Wenn das Ziel dadurch erreicht werden kann, so ist es gleich ob die Falle gerade steht oder halt auf dem Rücken liegt. Man kommt ja oft nur durch einen Zufall darauf, dass dies oder jenes auch anders funktionieren kann.

Wenn nun jemand sagt, dass man mit der Bayrischen Drahtfalle keinen guten Erfolg verzeichnen kann, so hat Katrin dies nun widerlegt. Die Bayrische funktioniert auch noch sicher in etwas „ungewöhnlichen“ Positionen.

 

 

 

Wie alles begann. (Dazu das Mail von Katrin in ungekürzter Form vom 10.07.2008)

 

Sehr geehrter Gerfried J.,

 

hier kommt die Geschichte von der Maus:

 

Am Mittwoch hatte mein Gartenwidersacher nach bereits dreitägiger Wühlerei nun meine nagelneue Lupine "Weißes Fräulein" abgenagt. Hass! Und Angst, was sie wohl als nächstes einzieht.

Abends habe ich Ihre Seite gefunden. Mich gut unterhalten und bin am Donnerstag zum Baumarkt Fallen kaufen. Der Verkäufer: "Sie greifen so gezielt nach diesen, die schnappen sehr schnell zu."  "Ja, weiß ich, sollen sie auch." Skeptischer Blick seinerseits. Ab nach Hause. Möhren startklar gemacht. Gang offen gelegt, Fallen gespannt, eingesetzt, Brettchen rauf, Erde ran, Luftloch rein.

Freitag: Leider waren die Möhrchen zu locker und die Fallen noch zu fest. Die Maus hatte die Köder rausgefischt. Also alles von vorn: neue Möhrchen, neue Stelle.

Sonnabend: Habe ihr Zeit gelassen und bin erstmal in die Gärtnerei weitere Stauden besorgen. Und siehe da: mit der Karotte zwischen den Zähnen hat sie von meinem Garten Abschied genommen.

 

Die Wühlmaus hatte ein wirklich schönes glänzendes dunkles Fell und ist unter meiner gelben Rose beerdigt worden.

Bis jetzt hat sich kein weiterer Fallenkandidat blicken lassen.

 

Vielen Dank für Ihre überaus informative Seite, die mir wirklich sehr schnell Hilfe gebracht hat.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Katrin

 

 

Und der krönende Abschluss.

 

Die dazugehörenden Bilder erhielt ich alle von Katrin aus Brandenburg in Deutschland.

Gottlob hat Katrin nach dem Wühlmausfang richtig reagiert und zur Erinnerung noch einige Bilder „geschossen“. Vielfach werden diese Tiere ja ohne langes Überlegen beseitigt.

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stolz präsentiert Katrin ihre kapitale Wühlmaus.

Die Falle wurde so wie sie hier gehalten wird gestellt und zusätzlich noch mit einem Möhrenstück beködert.

Die Möhre war sozusagen – „die letzte Henkersmahlzeit“

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

Dieses überaus schöne Tier hat eine Gesamtlänge von 23cm.

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

Das Geschlechtsorgan des Tieres.

Es handelt sich hierbei um einen „rammeligen“ Schermausbock.

Die Hoden sind hierbei auffallend angeschwollen.

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

Nahansicht.

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

Die letzten Bisse vor dem Tod.

Eine Bayrische Drahtfalle beködern ist nicht unbedingt ein Vorteil.

Die Falle funktioniert auf Druck, aber das Tier zieht hierbei bei einem Köder den Auslöser in die entgegengesetzte Richtung.

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

Nahansicht.

Siehe die weißen Kreise.

Das Tier musste mindestens sechs Mal zubeißen, ehe die Falle zuschnappte.

 

 

 

 

 

 

Liebe Katrin.

Vielen Dank für deine Bilder von dieser wirklich wunderschönen Schermaus.

Leider gibt es bei uns hier in Österreich keine so dunklen Wühlmäuse und daher beneide ich euch auch ein wenig. Ich wünsche dir auf alle Fälle noch viel Freude mit deiner überaus gepflegten Gartenanlage und hoffe, dass du auch weiterhin einen guten und schnellen Fangerfolg bei neu zugewanderten Wühlmäusen hast.

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                  zurück