Sitzplätze für Feldmausjäger.

 

In wie weit solche Ansitze überhaupt sinnvoll sind ist mir nicht klar. Die Ansitze sind oft recht niedrig gestellt sodass ein Raubvogel von nicht einmal 1,5 bis 2 Meter wegstarten muss. Aus solch einer geringen Höhe kann das Tier keine große Geschwindigkeit erreichen und der Großteil der gesichteten Mäuse wird vermutlich glimpflich entkommen.

Ich denke eher, dass die Ansitze für Ruhepausen dienen. Ich bin wirklich oft im Ried und sehe sehr selten einen Bussard auf so einem Sitz. Ein Falke ist mir hierbei noch gar nie aufgefallen. Nun, vielleicht bin ich auch immer zum falschen Zeitpunkt unterwegs.

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Ansitz steht in Hohenems und hat eine Höhe von nicht einmal 1,60 Meter.

Bei so einer Höhe bekommt ein Raubvogel keine hohe Startgeschwindigkeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ist das Schilf im vollen Wachstum, so ist es hierbei für einen Jäger schon hinderlich.

Dieses Gestrüpp eignet sich schon eher für einen Scharfschützen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Ansitz an der Anhöhe zu einem Gewässer.

Gut gemeint, aber wie viele Mäuse befinden sich schon bei dieser Böschung zum Bach.

Ich fand keine einzige Mäusespur.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Ansitz hat eine Höhe von knapp 1,20 Meter.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Ansitz in Dornbirn hat eine Höhe von über 3 Meter.

Er befindet sich allerdings in einem Hühnerauslauf.

„Für einen Hühner schlagenden Habicht ein idealer Platz“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ansicht vom oberen Bereich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                      zurück