Das einfache Spannen der Kunststofffalle.

 

Die Feldmausfalle aus Kunststoff ist sehr fangsicher und sollte daher in keinem Sortiment fehlen. Jeder Bastler ist in der Lage diese Falle selber zu bauen. Für das Spannen der Falle benötigt man keine 2 Minuten.

 

 

Die selbstgebaute Feldmausfalle und der gebogene Drahthacken.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benötigt wird der gebogene Draht oder Nagel zum leichteren Spannen der Falle.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

Dieser Draht oder Nagel wird oben und unten gebogen.

Damit man den Hacken leichter bei der Drahtschlaufe einhängen kann, so sollte man zumindest den Nagel an der oberen Seite zuschleifen.

Einen Draht braucht man jedoch nicht unbedingt zuschleifen, da dieser ja ohnehin dünner ist.

 

 

 

 

 

 

Das schnelle Spannen der Falle.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun nimmt man den gebogenen Nagelhacken.

Mit der anderen Hand drückt man gleichzeitig die Galgenfeder hinunter.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Hinterteil des Nagels wird am Vorderteil der Falle eingehackt.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sogleich wird auch der zugeschliffene Hacken bei der Galgenöse eingehängt.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fertig.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun kann der starke Zwirn angebracht werden.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Vorderansicht der Falle.

 

 

 

 

 

 

 

Nadel und Zwirn.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

Die Nadel sollte nicht zu kurz sein.

Der Zwirn sollte ca. 30cm lang sein.

Je länger der Faden, umso leichter das Binden.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun wird die Nadel von oben eingeführt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei der richtigen Lochseite unten durchgezogen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sogleich wird die Nadel wieder gedreht und beim zweiten Loch unten eingeführt.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und durch das noch freie obere Loch durchgefädelt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fertig.

Die Nadel wird nun entfernt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Man nimmt die beiden Enden des Fadens.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese werden nun je ein Mal um den Galgendraht gewickelt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

Nahansicht des richtig gewickelten Fadens.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der erste Knoten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Knoten wird sehr straff gezogen.

Ist der Faden nun schwach, so wird er reißen.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sogleich wird eine zweite Schlaufe gefertigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und stark verknüpft.

Je nach Bedarf kann man natürlich noch mehrere Knoten fertigen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Falle ist nun gebunden.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun wird der gebogene Hilfshacken entfernt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum leichteren Entfernen des Hackens wird die Galgenfeder etwas nach unten gedrückt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Den Nagel oder Draht sollte man nicht gedankenlos weglegen.

Er wird immer wieder benötig.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Falle ist nun sofort einsatzbereit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                      zurück