Katzen töten teilweise nur zum Spaß.

 

Es kommt immer wieder vor, dass Katzen ihre Opfer regelrecht zu Tode quälen. Aber das ist ja „ganz normal“ und des Besitzers Herz freut sich mit der Katze, denn, sie „spielt ja nur damit“.

Würde ein Mensch einer Maus solche Qualen zufügen, so würde er unweigerlich angezeigt und mit einer saftigen Geldstrafe belegt. Ganz abgesehen von den Schlagzeilen in den Zeitungen.

 

Eine Kurzgeschichte dazu.

Ich war bei einem Bauernhof auf Urlaub und als ich von einem Ausflug zurückkehrte, da war vor dem Hauseingang ein regelrechter Menschenauflauf. Im ersten Moment dachte ich mir nichts dabei. Als ich zu den Leuten kam sah ich, wie die Katze des Bauern mit einer Wühlmaus ihr Spiel trieb. Nun. Es wäre ja nichts dagegen einzuwenden, aber dieser Wühlmaus hingen die Gedärme heraus und diese arme Kreatur rannte trotz ihrer schweren Verletzung immer noch um ihr Leben. Ich trat vor und schlug die Maus mit einem Schlag tot. Ein Raunen ging durch die Zuschauer und einer fragte mich, weshalb ich den der Katze den „Spaß“ verdorben hätte. Ich gab ihm die Antwort. „Lauf doch du mit heraushängenden Gedärmen herum“. Danach war natürlich Funkstille.

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

Eine angefressene Feldmaus.

Diese Feldmaus wurde nicht zum Hungerstillen getötet, denn sonst wäre höchstens der Magen übrig geblieben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                  zurück