Steffen S. aus Brandenburg bereitet dem Feldmausansturm ein schnelles Ende.

 

Der Mäusefänger Steffen zeigt uns, dass man mit einfachen Fallen Feldmäuse in einer recht kurzen Zeit erfolgreich bekämpfen kann. Menschen wie Steffen aus Deutschland leisten hierzu einen guten Umweltschutz, da sie auf das bequeme und einfache Giftauslegen verzichten.

Mit von Fallen getötete Mäuse können hernach mit einem guten Gewissen den eigenen oder den Nachbarkatzen gefüttert werden. Es läuft sozusagen alles im normalen Kreislauf ab.

 

 

Textfeld:

 

 

 

Diese einfache Mausefalle beködert Steffen mit einem gelben Rübenstück.

Um den Geschmack etwas zu verstärken, reibt er die Oberfläche der Rübe etwas auf.

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

Die Falle ist kaum gestellt und schon tritt der erste Erfolg ein.

Diese Feldmaus hat im wahrsten Sinne des Wortes den „Mund“ zu voll genommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier sind gleich zwei Feldmäuse in eine kleine Lunamausefalle gegangen.

Im Hintergrund des Bildes befindet sich der Einschlupf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier wurden gleich drei Feldmäuse in einer mit Gitter bespannten Rattenfalle gefangen.

Auch hierbei wurden alle Tiere mit einem Schlag getötet.

Nur ein Narr könnte behaupten, dass diese Tiere einen qualvollen Tod sterben mussten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Steffen.

Ich bedanke mich bei dir für diese überzeugenden Bilder einer sauberen Feldmausbekämpfung und wünsche dir auch weiterhin einen guten Erfolg.

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                  zurück