Die Feuerkraft des modernen Wühlmaus – Schussapparates.

 

Um ganz klar darzustellen, dass der großen Wühlmaus nach der Berührung des Auslöseringes am Schussapparate keine unnötige Schmerzen zugeführt werden, so hat Herr Fuhrmann aus Deutschland keine Mühe gescheut und diesen Test durchgeführt.

Die dadurch entstandenen und sehr beeindruckenden Bilder zeigen erst richtig, welche Energie nach dem Stellen des Gerätes dieses schädliche Tier im Untergrund erwartet. Wird also dieses Gerät richtig ins Gangsystem der Arvicola terrestris eingebaut, so ist die Lebenserwartung des Tieres ab diesem Zeitpunkt recht kurz. Ein Schuss genügt und der Nager ist gelegt.

 

Herr Fuhrmann ist ein Profi in Sachen Fallen und Schussapparaten.

Solch ein oberirdischer Test wie hier gezeigt ist also für einen Laien (Anfänger) aus Sicherheitsgründen strengstens verboten.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitliche Aufnahme des Testes.

Der Schuss ist gebrochen.

Gut sichtbar ist diese enorme Energie welche sich hier entlädt.

Diese Energie verteilt sich hierbei jedoch recht großflächig.

Beim Wühlmausbau geht diese Feuerkraft jedoch konzentriert ins Gangsystem.

Die Wühlmaus ist mit dem Kopf direkt am Auslösering und wird daher auf der Stelle getötet.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der 45° Winkel.

Der Feuerkraft ins „Auge“ gesehen.

Dieser Moment bleibt der Wühlmaus in solch einem Fall nicht erspart.

 

 

 

 

 

 

 

Lieber Herr Fuhrmann.

Zum Abschluss möchte ich mich noch einmal recht herzlich für diese unglaublich guten Aufnahmen bedanken und ich wünsche Ihnen einen weiterhin gut anhaltenden Wühlmausfangerfolg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                      zurück