Die Haargreiffalle am richtigen Ort gestellt.

 

Um einen guten Erfolg zu haben, so sollte man immer den richtigen Standort für dieses Gerät wählen.

Wie heiße es so schön. „Wo keine Ratte, da kein Fang“.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier ist die Falle an einem idealen Platz.

Dieser Durchschlupf wird immer wieder belaufen.

Die Falle verfügt über vier exquisite Federn und könnte daher „jahrelang“ gespannt stehen bleiben.

Das Fanggerät ist hier für diese Aufnahmen gesichert.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

Die Falle wird mit Brettern umrandet.

Der Durchschlupf muss jedoch für die Ratten einladend sein.

Die Fischerschnur ist kaum ersichtlich.

Das hier gezeigte Fanggerät ist jedoch weiterhin gesichert, da ich es nur für diese Aufnahmen benötigte.

Der Sicherungshacken hängt gut erkennbar in die Falle.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Falle ist mit einem Gitter versehen und bereits scharf gestellt.

Der Sicherungshacken liegt auf der Falle auf.

Nun wird nicht mehr gespielt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch hierbei werden die beiden Seiten mit Brettern verbaut.

Die Ratten sollten jedoch zielstrebig den tödlichen Durchlauf passieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

21.05.2007

 

Bild 1

 

Hier habe ich für die Ratten den Laufweg mit Brettern und einem Fass versperrt.

Auch diese Haargreiffalle ist mit Brettern verkleidet. (Siehe weißer Pfeil)

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild 2

 

Nahansicht.

Die Falle wurde zusätzlich mit ein paar alten Weihnachtskeksen beködert.

(Sozusagen ein verspätetes Weihnachtsgeschenk)

Bleiben diese Köder liegen, so ist der Platz von den Ratten bereits gesäubert.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild 3

 

Die Haargreiffallen noch von oben gesehen.

Sozusagen „ein Blick hinter die Kulissen“.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier befindet sich ein Rattenloch unter einer Betonmauer.

Ein geradezu idealer Platz für die Haargreiffalle.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei solchen Stellen muss die Falle unbedingt mit dem Gitter ausgestattet sein.

Ansonsten könnte es passieren, dass kleineren Ratten seitwärts ausschlüpfen.

Die Falle steht hier scharf.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier habe ich die Falle auf einen Laufweg gestellt und den seitlichen Durchschlupf mit Steinen blockiert.

Ich habe hierbei die Stellschiene mit dem herumliegenden Sand abgedeckt. (Siehe weißer Pfeil)

Das Gerät ist hier bereits scharf.

Die Sicherung liegt hierbei gut sichtbar über der Falle.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier ist die Haargreiffalle auf einem Starkstromkabelkanal postiert.

Die Rückseite ist mit Holz versperrt.

Jede Ratte die hier durch möchte „bezahlt Zoll“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                  zurück