Das Vorstellen der Hans Hausmann Haargreiffalle.

 

Es gibt immer wieder Situationen bei denen ich auf diese überaus fangsichere Haargreiffalle zurückgreifen muss.

 

Ursprünglich wird die Falle für den Bisamfang verwendet.

 

Aber das nützt leider nichts wenn alle Stricke reißen. Ich habe die Falle deshalb teilweise extra für den Rattenfang umgebaut. Somit ist es mir möglich, selbst die kleinsten Ratten tödlich zu fangen.

Wie gesagt. Die Falle kommt nur bei den hartnäckigsten Ratten zum Einsatz. Das hat auch seine Gründe, denn durch ihre Kraft macht sie beim Auslösen einen sozusagen saftigen „Schnalzer“. Würde ich nun diese Falle am Anfang der Bekämpfung einsetzen, so wären die übrigen Sippenmitglieder sofort gewarnt und würden diesen Weg meiden. Da ich aber den ersten Schub mit den geräuschlosen Wippfallen fange und den zweiten Schub mit den bereits beschriebenen Rattenfallen, so bleiben schlussendlich nur noch ganz wenige Ratten übrig, denen ich dann mit der Haargreiffalle an den Pelz rücken muss.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorderansicht der beiden Gößen.

Links die 3 cm schmälere Haargreiffalle.

Diese schmale Falle wird hauptsächlich in Holland verwedet.

Rechts die größere Standartfalle.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Seitenansicht.

Geschlossen benötigt diese Falle kaum einen Platz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

Die linke Falle ist gespannt und gesichert.

Die rechte Falle ist scharf gestellt.

Den Fingern zu liebe ist die Falle mit Vorsicht zu genießen.

Glauben sie mir, ich kann ein Lied davon singen.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die noch gesicherte Haargreiffalle.

Der Sicherungsbügel hängt in die Falle hinein.

Die Fischerschnur ( Stolperschnur ) ist kaum sichtbar.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Falle ist hierbei schon scharf gestellt.

Der Sicherungsbügel liegt oben auf.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

Eine von mir umgebaute Falle zum Fang kleinerer Ratten.

Das Gerät wirkt wie ein Fliegenpracker.

Keine einzige Jungratte hat diese Falle auch nur 1 Sekunde überlebt.

 

Man schreibt gerne, dass Gift human sei.

Im Gegensatz zu solch einer umgebauten Falle ist Gift eine bodenlose Tierquälerei.

Giftmixer sind halt keine Fallensteller und wissen nicht was Sache ist.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So betritt die Ratte die Falle.

Hier verwende ich einen Draht mit einer Teilisolierung als Auslöser.

Um den Draht zu tarnen könnte man auch einen Strohhalm über den Auslösedraht schieben.

Der geringste Druck reicht um die Falle auszulösen.

Der untere Metallbogen wird beim Stellen mit Sand, Streu oder Erde abgedeckt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                      zurück