Hausmauskot und Urin.

 

Der Urin von Hausmäusen ist schlecht sichtbar, jedoch auf einem Karton kann man ihn erkennen.

In Räumen in welchen sich Hausmäuse aufhalten sollte man sein Jausenbrot also nicht so ohne weiteres auf jede X – beliebige Ablage legen.

 

Der Mäusekot.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der ganz „normale“ Hausmauskot in verschiedenen Größen.

Dieser Kot stammt von verschieden Generationen aus einer Sippe.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

Nahansicht.

Der große Kotknödel stammt natürlich von einem Alttier.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Würstchen hat eine Länge von gut 8mm.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

Keine Seltenheit.

Zwei aneinanderhängende Kotwürstchen.

 

 

 

 

 

 

Sichtbare Kot und Urinspuren in einer stabilen Schachtel.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Kot ist logisch.

Den Urin kann man mit dem freien Auge nur auf solchen Materialien erkennen.

Die Hausmaus hat an dieser Stelle sechsmal Urin abgelassen.

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In einem weiteren Karton.

Ein einzelner Hausmauskot inmitten eines getrockneten Urinfleckens.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                  zurück