Die Wühlmaus im Emser Kreisverkehr.

 

Schlaue Leute erzählen immer wieder gerne Gestriges. Unter anderem wird zum Beispiel behauptet, dass man den Maulwurf mit eingegrabene Flaschen beeindrucken kann, (selber gelesen Anfang Nov.2011 in einer Zeitung) und das die Wühlmaus lärmempfindlich sei. Dies alles ist natürlich ein absoluter Blödsinn und Irrglaube, welcher sich in den Köpfen verschiedener Menschen fix eingebohrt hat.

 

Am 02.10.2011 habe ich nun wieder einmal eine Wühlmaus in einer Extremsituation entdeckt und zwar beim Hohenemser Kreisverkehr. Das Tier hat hierbei die Straße überquert und sich hernach auf der grünen Insel ansässig gemacht. Wie das Tier den Weg über die Straße schaffte, dass grenzt ja schon alleine an ein Wunder, denn selbst ich hatte hierbei schon ein kleines Problem, ja es war kaum machbar um diese Tageszeit die Straße zu überqueren, obwohl es Sonntag war. Autos ohne Ende, tja mir scheint, der Sprit ist immer noch zu billig.

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein etwas düsterer Tag.

Der Herbst klopft an die Türe.

Es ist Sonntag der 02.10.2011 um 10,15 Uhr vormittags.

Dieses Bild zeigt den Emser Kreisverkehr in seiner vollen Pracht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In diesem Kreisverkehr lebt eine Wühlmaus und es geht ihr prächtig.

Auf dieser Insel scheint sie ihre „Ruhe“ gefunden zu haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Genau an dieser Stelle befindet sich der Wühlmausbau.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

Nahansicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

Auf der grünen Insel.

Die Wühlmaus ist hier recht aktiv.

Vor kurzer Zeit hat sie den linken und den unteren Haufen geworfen.

Weit daneben also mit dem Spruch, „Die ruheliebende Wühlmaus“.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein deutscher Gast welcher gerade an der Tankstelle nebenan war schoss dieses Bild.

Beim Überqueren der Strasse rief er mir nach: „Mensch, sie müssen verrückt sein“.

 

Ich sagte zu meinem Zufallsfotografen als ich wieder gesund retour kam:

„Lieber Freund, heute ist doch der Tag des Herrn, oder soll ich lieber sagen, der Tag des Autofahrers?“

Der Gast meinte darauf ganz verdutzt: „Ja heute ist ja wirklich Sonntag, wie schaut es den da unter der Woche aus?“

Ich sagte nur lachend: „ Von Allem ein bisschen Mehr“.

Danach gingen wir unserer Wege.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Blick zurück.

Bei diesem Baum in der Mitte, ja da haust die Wühlmaus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Autos ohne Ende.

Und wie sieht es mit dem viel bejammerten Spritpreis aus?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fast geschenkt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                      zurück