Bringt der durch Wind erzeugte Lärm einen Erfolg?

 

Ehrlich gesagt bin ich von Methoden wie Windräder im Garten, Flaschen im Boden, oder wie nun die hier gezeigten Joghurtbecher an einem Stock nicht von einem richtigen Erfolg überzeugt. Manche Menschen schwören darauf, dass sie Ihre Wühlmaus dadurch vertreiben konnten. Ich denke da eher, dass dieses plötzlich verschwundene Tier im Magen einer Katze gelandet ist.

Es kam öfters vor, dass ich aus einem Garten der mit solchen obigen „Ziergegenständen“ ausgestattet war Wühlmäuse gefangen habe. Allerdings mussten vorher immer einige Pflanzen zugrunde gehen, ehe es dem Besitzer klar wurde, dass solche Methoden erfolglos sind. Der Jammer ist natürlich groß, aber wie es aussieht, muss der Mensch zuerst „Lehrgeld“ bezahlen, bevor er klüger wird.

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

25.06.2006

Obwohl durch den Wind der Joghurtbecher ständig an das Holz geschlagen wurde, habe ich genau in dieser Kartoffenzeile eine Wühlmaus heraus gefangen. Mich persönlich hat dieses ständige Klopfen gestört, die Wühlmaus aber nicht. Würde nun eine solche Methode erfolgreich sein, so wäre dazu das Rheintal sicher ideal, denn hier geht fast ständig der Wind. Leider war dies hier aber nicht der Fall.

 

Im Hintergrund des Bildes verläuft übrigens die Rheintalautobahn.

Soviel zum Thema „Biogemüse“.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Solche Lärmquellen waren über den ganzen Gemüseacker verteilt.

Inwieweit es aber wirklich was gebracht hat, ist nicht abschätzbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                           zurück