Wühlmausfangkurs in Lustenau am 17.05.2003.

 

Die Bilder für diese Seite wurden mir alle vom Hobbyfotograf Herr Horeschy Hartwig zu Verfügung gestellt.

Nach dem theoretischen Teil über den Wühlmausfang führt der Weg zur Praxis.

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

Die ersten Besprechungen auf der Wiese.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als erfolgt eine genaue Einleitung.

Auf was sollte beim Fallenstellen geachtet werden?

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

Kritische Blicke von Kursteilnehmern.

Dieses Bild zeigt Teilnehmer, welche bereits Wühlmäuse bekämpft haben.

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

Auch diese Herren haben bereits Erfahrung mit Wühlmäusen.

Hm, wir stellen die Fallen doch ganz anders. Ob das gut geht?

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

Kann das wirklich funktionieren?

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier unterhält sich der Obmann (Bild rechtes) mit einem Teilnehmer.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

Da. Die erste Maus ist gefangen und das ohne Falle.

Dieser Moment war sogar für mich eine Überraschung.

Ein Kursteilnehmer hat diese Stelle geöffnet und ich muss sagen, er hatte eine glückliche Hand.

Solche Fänge sind in der Regel eher selten.

Für die Kursteilnehmer sicher eine bleibende Erinnerung.

So eine Maus wird natürlich nicht unnötig gequält sondern mit einem kräftigen Schlag fachgerecht getötet.

Dieser Vorgang erfolgt aber nicht in der Luft sondern am Boden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

Hier wird der Suchstab begutachtet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Probe wird mit dem Suchstab durchgeführt.

Wo befindet sich das unterirdische Tunnelsystem??

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt geht’s aber ans Eingemachte.

Die Jugend hilft fleißig mit.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

Der Erfolg bleibt nicht aus.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bringen wir die Maus der Mama oder der Katze mit nach Hause??

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Obmann begutachtet die Wühlmaus.

Wiederbelebungsversuche sind hier zwecklos. Die Wühlmaus ist sozusagen „Mausetot“.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und zum guten Abschluss noch zwei Wühlmäuse.

Diese beiden Prachtexemplare wurden mit der Badischen Drahtfalle gefangen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich möchte mich mit diesen Bildern nachträglich noch bei allen Kursteilnehmern bedanken. Ihr ward ein nettes Publikum.

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück