Nicht jede Wühlmaus befindet sich auf der ruhigen Wiese.

 

Die meisten Menschen glauben, dass die Wühlmaus nur in Gärten und Felder anzutreffen ist. Das ist zwar zum größten Teil richtig, aber es gibt immer wieder Ausnahmefälle. Sie wohnen auch in ohrenbetäubenden Gegenden. Aus welchem Grunde sich Wühlmäuse in solche Gebiete einnisten ist mir unklar. Vielleicht sind sie hierbei vor ihren natürlichen Feinden sicherer.

 

 

Die Wiesenmaus.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

Wie wir Menschen es gewohnt sind.

Der ganz „normale“ Wühlmaushügel auf der Wiese.

 

 

 

 

 

 

 

Die Gärtnermaus.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier im Garten.

Die hintere Jungpflanze hat den Besuch der Wühlmaus allerdings nicht überlebt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ebenfalls in einem Garten.

Die Wühlmaus auf dem Weg zur Neusaat.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die nachfolgenden Bilder sind hingegen schon etwas außergewöhnlich.

 

 

Die Elitemaus.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

Dornbirn – Messeparkkreisverkehr.

Bei diesen beiden Grünflächen hausen Wühlmäuse darinnen.

Wie sie rein kamen wird wohl nicht geklärt werden können.

Dieser Kreisverkehr wird extrem stark befahren.

Eine Wühlmaus hat beim Überqueren der Strasse kaum eine Chance.

Hi, vielleicht handelt es sich aber hier um eine „Elitemäuseeinheit“.

Hm? Eventuell eine eingeflogene Fallschirmmäusejägertruppe?

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

Nahansicht der Wühlmaushäufchen.

 

 

 

 

 

 

 

Die Ampelmaus.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei dieser stark frequentierten Straßenkreuzung leben vergnügt mehrere Wühlmäuse.

Bis auf wenige Grünflächen ist hier alles zugepflastert.

Ist der Raum begrenzt so scheit es, dass sich auch die Wühlmäuse untereinander eher dulden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Flecken etwas näher betrachtet.

Gut ersichtlich die zahlreichen Maushaufen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

Die Nahansicht eines neu gewühlten Haufens.

 

 

 

 

 

 

 

Die Straßenarbeitermaus.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In diesem stark verdreckten Grünstreifen vergnügt sich eine Wühlmaus.

Links davor ist der Radstreifen und rechts davon die extrem befahrenen Bundesstrasse – Dornbirn / Hohenems.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Selbiges Flecken.

In den beide Grünflächen der Wohnort mehrerer Wühlmäuse.

Linker Hand die Zufahrtsstrasse zu einem Großhändler.

In der Mitte der Radstreifen.

Rechter Hand die reifengeplagte Bundesstrasse.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Sackgassenmaus.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Wühlmaus wohnt im Gegensatz der obigen Mäuse hier schon in einem „First-Class-Feld“.

Die Strasse ist wenig befahren und daher lebt sie in einer ruhigen Wohnlage.

Und dennoch wühlt die Wühlmaus bis zum Gehsteig.

Warum auch immer. Sie wird’s uns nicht verraten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Eisenbahnermaus.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In diesem extrem harten Eisenbahndamm lebt eine Wühlmaus.

Es handelt sich hierbei jedoch nicht um eine Sonntagsschienenverkehrsanlage.

Nein. Es handelt sich hierbei um die Gleisanlage – Bregenz / Wien.

Hier donnert alles vorbei was Eisenräder hat.

Die Wühlmaus scheint sich jedoch wohl zu fühlen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine weitere Wühlmaus im steinigen Gelände.

Dass es sich bei dem obigen Bild also nicht um einen Einzelkämpfer handelt beweist dieses Bild.

Auch dieses Tier behaust den selbigen Bahndamm nur wenige 100 Meter weiter entfernt.

Die Wühlmäuse haben mit den österreichischen Bundesbahnen also kein Problem.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                      zurück