Die Galgenfalle benötigt nach oben einen genügenden Spielraum.

 

Fallensteller aufgepasst.

Wird eine Galgenfalle unter niedrige Geräte, Kästen oder Eisenträger eingebaut, so sollte man unbedingt darauf achten, dass der Falle nach dem Auslösen für die Feder noch oben genügend Platz zur Verfügung steht. Stellt man die Falle also in ein zu niedriges Loch, so wird der Galgen beim Hochfahren blockiert und die Wanderratte kommt mit dem Schrecken davon. Solch eine verprellte Ratte wird natürlich nie wieder an diesen Fangplatz zurückkehren. Sie wird jedoch auch nicht den von ihr gewohnten Bereich verlassen. Sie wird sich also hüten denselben Fehler ein zweites Mal zu machen und wird daher für den Fallensteller eine „harte Nuss“, welche er jetzt auf andere List schnellstens „knacken“ muss. Ein zu schlaues Tier kann sich kein Fallensteller leisten, denn die weiteren Sippenmitglieder könnten möglicherweise von diesem geprellten Nager rasch an Schläue lernen. Aus diesem Grunde sollte man bei niedrigen Fangplätzen immer zuerst die noch nicht scharf gestellte Falle unterschieben. Entweder sie passt hinein, oder sie passt eben nicht hinein. Solch ein Test dauert keine drei Sekunden, aber ein verprelltes Tier zu fangen, dass kann sich im Nachhinein auf mehrere Wochen hinaus ziehen.

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein guter Fangplatz inmitten einer Mauer und einer Eisenwanne,

Jedoch aufgepasst!!

Die Luna Kastenfalle benötigt im ausgelösten Zustand in ihrer Gesamthöhe einen Freiraum von mindestens 15cm

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

Zuerst wird die entspannte Falle zum Test wie hier eingeschoben.

Diese Falle hat nach oben hin genügend „Luft“.

Das gefangene Tier wird also sofort getötet.

Würde die Falle im oberen Bereich blockieren, so wäre der Tod der Ratte nicht mehr gewiss.

Im besten Fall kann sie noch entkommen, im schlimmsten Fall hängt sie jedoch lebend in der „Klemme“ bis der Fänger kommt.

Ein unüberlegtes Stellen der Falle in einem engen Schlupf kann also in eine Tierquälerei ausarten und gehört streng bestraft.

Jeder gute Fallensteller mit Verstand wird jedoch so eine Quälerei vermeiden.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem alle Voraussetzungen für einen sauberen Fang gegeben sind, so wird die Falle scharf gestellt.

Als Anlockköder werden weit riechende Käsestücke verwendet.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Wanderratte, auch Sürmülot oder Waldratte genannt, wurde während der Nachtstunden gefangen.

Es handelt sich hierbei um ein weibliches Jungtier mit einer Gesamtlänge von 35,5cm.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                      zurück