Sind Mäuse und Ratten ein Zeichen für sozialen Abstieg?

 

In der heutigen Zeit, wir schreiben den ersten Monat im Jahre 2009 – scheint es mir so, dass uns die Vergangenheit möglicherweise wieder einholen könnte.

Die so genannte Finanzkrise hat uns erfasst. Anfangs hieß es noch, „Österreich wird es nicht so treffen“, aber wie schon öfters liegen unsere klugen Politiker wieder voll daneben. Kündigungen sind bereits „normal“ und an der Tagesordnung.

Die Politiker machen es sich leicht und werfen mit unseren Steuergeldern herum. Alles wird teurer und so manchem Bürger wird wahrscheinlich „Angst und Bang“.

Mir fällt hierbei wieder der Spruch von meinem Großvater ein welcher einmal zu mir sagte. „Die Politiker haben’s einfach, denn mit fremdem Geld lässt sich’s leicht wirtschaften“.

 

Wie es wieder einmal der Zufall so wollte, so fand ich auf einem Flohmarkt dieses „brandaktuelle Bild“ zum heutigen Thema Wirtschaftskrise aus der letzten Weltwirtschaftskrise. Ich war und bin nach wie vor von diesem Gemälde beeindruckt, denn es zeigt uns auf einem Blick die Vorderseite und die Rückseite der „Medaille“.

 

 

Ik verkocht op Crediet – Ik verkocht Contant.

Das Gemälde wurde in den Niederlanden gefertigt.

Dieser Niederländische Maler war wirklich klug, denn er zeigt uns, dass beide Herren ihre „Mäuse“ im Schrank haben. So oder so.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Bild dürfte in den Jahren um 1928 – 1931 entstanden sein.

Links der Verlierer und rechts der Verdiener.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Verlierer.

Mäuse tummeln sich hierbei herum, wobei eine Maus mit Armut überhaupt nichts zu tun hat.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Verdiener.

Alles eitel Wonne.

Seine „Mäuse“ befinden sich im Schrank.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                              zurück