Verschiedene Parasiten auf und in den Wanderratten.

 

Ratten jeglicher Art sollte man immer mit Vorsicht „genießen“, denn diese Tiere können den Menschen in binnen drei Tagen ums Leben bringen. Da ich mich bei den Parasiten ohnehin zu wenig auskenne, so habe ich meinen Freund Mag. Hans Peter Führer wiederum um Hilfe gebeten. Hans Peter sendete mir daraufhin einige Bilder, von welchen ich hierbei einige zeige.

 

Die nachfolgenden Bilder stammen alle vom Parasitologen und Naturwissenschaftler Herr Magister Hans Peter Führer aus Wien.

 

Da ich kein Parasitologe bin, so beschreibe ich die Bilder nur „kurz und bündig“.

 

Der Parasit im Fell der Ratte.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Rattenfloh.

Fänger, nimm dich in Acht.

Du solltest dich niemals von einem Rattenfloh beißen lassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Parasit im Inneren der Ratte.

 

Textfeld:

 

 

 

 

Taenia taeniaeformis.

Ratten können Zwischenwirte des Katzenbandwurms sein.

Dieser Bandwurm wurde in der Leber einer Wanderratte gefunden.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

Hymenolepis diminuta.

Dieses Ei wurde im Wanderrattenstuhlgang gefunden.

Schlussendlich entsteht daraus der Rattenbandwurm.

Selbst der Mensch kann damit befallen werden.

Hierzu benötigt man nicht einmal den direkten Kontakt mit einer Ratte.

Man kann sich durch den Reismehlkäfer infizieren, da dieser als Zwischenwirt dient.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

Moniliformis moniliformis.

Dieses Tier wurde im Darm einer Wanderratte gefunden.

Menschen werden laut Hans Peter kaum damit befallen.

Der Mensch wäre aber auf alle Fälle ein Endwirt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lieber Hans Peter.

Vielen Dank nochmals für diese Bilder und deine unermüdlichen Erklärungen hierzu. Ich wünsche dir noch einen guten Erfolg bei deiner bevorstehenden Doktorarbeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                          zurück