Welche Tiere kann die Rapp2 bezwingen?

 

Hat man eine kleine Rapp2 Falle in der Hand, so ist einem im ersten Moment nicht klar, welche Leistung in diesem Gerät dahinter steckt. Ich habe daher die Falle eingehend getestet, wobei das Ergebnis sehr gut ausgefallen ist. Bedauerlicherweise gab es bei diesem Test aber einen unerwünschten Beifang, obwohl die Falle mit einer Holzkiste und mit Nylon sauber abgedeckt war. Vermutlich haben mich die Spatzen hierbei bei der Arbeit beobachtet und na ja, einer von diesen schlauen Vögeln hat’s danach halt riskiert und dabei sein Leben gelassen.

 

Hier das abgeschlossene Testergebnis.

 

Die Feldmaus.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

Kopf – Rumpf 7,5cm

Schwanz 2,7cm

Gesamtgröße 10,2cm

Weibliches Tier

Gewicht 15 Gramm

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein perfekter Genickfang.

Es handelt sich um ein älteres Jungtier.

Der Fang ereignete sich auf der Wiese.

Die Falle wurde mit Hühnerfutter beködert.

Es wurden bei diesem Feldmausbau sechs Tiere in verschiedener Größe erlegt.

Die Falle wurde zusätzlich mit Gras getarnt.

 

 

 

 

 

 

 

Die Jungwühlmaus.

 

Textfeld:

 

 

 

 

Kopf – Rumpf 9,5cm

Schwanz 4,5cm

Gesamtgröße 14cm

Weibliches Tier

Gewicht 29 Gramm

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

Ebenfalls ein perfekter Genickfang.

Das Tier wurde mit zwei weiteren  Jungtieren aus einem Wühlmaustunnel gefangen.

Die Falle wurde mit Hühnerfutter beködert.

Der Fang ereignete sich mitten im Felde.

Die Falle im Tunnelsystem wurde hierfür mit einem Brett komplett abgedeckt.

 

 

 

 

 

 

Die Hausmaus.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

Kopf – Rumpf 8,2cm

Schwanz 8cm

Gesamtgröße 16,2cm

Weibliches Tier

Gewicht 18 Gramm

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

Ein Brustfang.

Das Tier wurde in einem Kleiderschrank gefangen.

Es wurde zuvor eine Anzughose am Bund angebissen.

Der Kasten wurde durch Urin und Kot stark verschmutzt.

Der Befall wurde vom Eigentümer zu spät bemerkt.

Die Falle wurde mit einem Stück Mannerschnitte beködert.

 

 

 

 

 

 

 

Die Waldmaus.

 

Textfeld:

 

 

 

Kopf – Rumpf 10,3cm

Schwanz 8,6cm

Gesamtgröße 18,9cm

Männliches Tier

Gewicht 26 Gramm

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

Ein Genickfang.

Das Tier wurde in einem Gewächshaus gefangen.

Die Falle wurde ebenfalls mit Hühnerfutter beködert.

Im Gewächshaus wurden Zwiebelblumen angebissen und ausgehöhlt.

 

 

 

 

 

 

 

Die Jungratte.

 

Textfeld:

 

 

 

Kopf – Rumpf 11,4cm

Schwanz 9cm

Gesamtgröße 20,4cm

Männliches Tier

Gewicht 33 Gramm

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

Ebenfalls ein Genickfang.

Das Tier und noch weitere vier Stück wurden in einer Lagerhalle gefangen.

Vor dessen Fang wurden die beiden Alttiere mit der Hausmann Uferfalle erlegt.

Somit konnten die Jungtiere nicht mehr von den Alttieren geschützt werden.

Die Rapp2 wurde hierbei mit Schokolade und Käse beködert.

Auf den Jungtieren tummelten sich zahlreiche Rattenflöhe.

Bei den zuvor gefangenen Alttieren wurden jedoch keine Flöhe gesichtet.

 

 

 

 

 

Der nicht eingeplante Beifang eines Spatzes.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

Es handelt sich hierbei um einen männlichen Altspatz.

An und für sich sind diese Tiere recht misstrauisch und schlau.

Die Falle war unter einer Kiste und wurde mit Nylon sauber abgedeckt.

Mit solch einem Fang hätte ich also nie gerechnet.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Fang ereignete sich ebenfalls im Gewächshaus.

Spatzen sind sehr misstrauisch aber auch gleichzeitig recht frech.

Warum dieses Tier die Falle mit dem Köder entdeckte ist mir ein Rätsel.

Ich hatte alles perfekt getarnt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                  zurück