Verschiedene Nagetiere, welche im selben Gebäude gefangen wurden.

 

Es ist für einen Laien nicht immer ganz leicht, Mäuse von Ratten zu unterscheiden und zwar ganz besonders dann, wenn sie annähernd von gleicher Größe sind. Um dies etwas zu erleichtern füge ich nun ein Bild ein, welches zwei Jungratten, eine Waldmaus und eine Hausmaus zeigt.

 

 

Textfeld:

 

Eine junge Wanderratte.

Geschlecht weiblich.

Kopf Rumpf 8cm

Schwanz 7,5cm

Gewicht 17 Gramm

 

 

 

Eine noch nicht ganz erwachsene Hausmaus.

Geschlecht männlich.

Kopf Rumpf 6,5cm

Schwanz 8cm

Gewicht 14 Gramm

 

 

 

Eine Waldmaus.

Geschlecht weiblich.

Kopf Rumpf 8,5cm

Schwanz 7,5cm

Gewicht 16 Gramm

 

 

 

Eine junge Wanderratte.

Geschlecht weiblich.

Kopf Rumpf 8cm

Schwanz 7,5cm

Gewicht 17 Gramm

 

 

 

 

 

Kleine Jungratten werden gerne mit Mäusen verwechselt, da man beim Wort „Ratte“ immer ein großes Tier in Vorstellung hat. Jungratten kann man daher am besten an ihrem Kopf, am gröberen Haarwuchs und an den stark ausgebildeten Hinterbeinen erkennen. Haus und Waldmäuse haben im Gegenzug wieder ein feineres Fell und zarte Hinterbeine. In der Sprungkraft ist eine erwachsene Hausmaus einer Jungratte überlegen. Jungratten wie hier oben gezeigt, können auch aus Fallen mit einem Gittergeflecht von einem Quadratzentimeter nicht mehr entfliehen. Schuld daran ist der große Kopf. Erwachsenen Hausmäusen gelingt allerdings noch solch eine Flucht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                  zurück