Wie viele Wühlmäuse sind an einem Tag möglich?

 

Es wird immer wieder gerne erzählt, so und so viele Tiere wurden erlegt, ja die Zahl geht sogar bis auf über 500 Stück pro Tag. Nun, gesehen hat die 500 Wühlmäuse zwar niemand, aber es wurde dennoch in einer Zeitung nieder geschrieben. Papier ist nun mal geduldig und der brave Leser lässt sich gerne von solchen „Wunderleistungen“ beeindrucken. Ob nun dieser oder jener Bericht richtig ist oder nicht, dass lassen wir nun einfach mal dahingestellt.

 

Was ist nun aber wirklich Sache?

Ich schreibe hierbei meine persönlich notierten Ergebnisse auf.

 

  1 Wühlmaus in 20 Sekunden.

  1 Wühlmaus in 6 Minuten.

  6 Wühlmäuse in 1 Stunde.

10 Wühlmäuse in 1 Stunde.

12 Wühlmäuse in 2 Stunden.

22 Wühlmäuse in 2 Stunden.

24 Wühlmäuse in 2 Stunden.

29 Wühlmäuse in 2 Stunden.

16 Wühlmäuse in 3 Stunden.

20 Wühlmäuse in 3 Stunden.

22 Wühlmäuse in 3 Stunden.

24 Wühlmäuse in 3 Stunden.

29 Wühlmäuse in 3 Stunden.

39 Wühlmäuse in 3 Stunden.

49 Wühlmäuse in 3 Stunden.

  5 Wühlmäuse in 4 Stunden.

16 Wühlmäuse in 4 Stunden.

21 Wühlmäuse in 4 Stunden.

35 Wühlmäuse in 4 Stunden.

42 Wühlmäuse in 4 Stunden.

44 Wühlmäuse in 4 Stunden.

  8 Wühlmäuse in 5 Stunden.

35 Wühlmäuse in 5 Stunden.

59 Wühlmäuse in 6 Stunden.

88 Wühlmäuse in 8 Stunden.

 

Anhand dieser kleinen Tabelle kann man erkennen, dass die Fangzeiten und Fangerfolge recht unterschiedlich sein können, also je nach Befall und je nach Grundstücksfläche. Eines ist sicher. Wer länger laufen muss, der fängt weniger. Ist das Feld von Mäusen übersäht, so ist der Fangerfolg gleich um ein vielfaches höher. Man sollte sich also nicht von Zahlen blenden lassen. Einem Anfänger wird es immer schwerer fallen einen guten Erfolg zu erzielen als einem erfahrenen Fänger. Wäre ja traurig wenn es umgekehrt wäre. Aber Geduld. Jeder lernwillige Mäusejäger wird ein guter Jäger, es dauert halt so seine Zeit. Es ist kein Meister vom Himmel gefallen, hi, höchstens von einer Leiter oder vom Apfelbaum.

 

Hierzu noch einige Bilder.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

März 2012

21 Wühlmäuse in 4 Stunden.

Gefangen in 4 Hektar Grünland.

Es handelt sich hierbei um „Restmäuse“.

Das Feld wurde schon zuvor einmal gründlich gesäubert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mai 2012

35 Wühlmäuse in 5 Stunden.

Die Tiere stammen aus einer Obstbaumanlage.

Es kam nur die Bayrische Drahtfalle zum Einsatz.

Bei einer anschließenden Nachsäuberung wurden nochmals 6 Tiere gefangen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oktober 2012

In diesem Kübel befinden sich 22 Wühlmäuse.

Sie wurde alle in einer 2 Hektar großen Wiese gefangen.

Es kam wiederum nur die Bayrische Drahtfalle zum Einsatz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geduld und die perfekte Handhabung von der für den Fänger besten Falle ist der Garant für einen durchschlagenden Erfolg. Jeder Fänger muss sich seinen Fallentypen selbst erproben, egal ob es nun eine Bayrische, Augsburger, TopCat, Zangenfalle oder sonst was ist. Er muss üben, üben und nochmals üben bis alles perfekt sitzt. Erst nachher kann er gelassen ins Feld und erfolgreich aus dem „Felde“ ziehen. Übt er jedoch nicht, so wird er eine Niederlage nach der anderen einstecken und die Fallenjagd wird ihn bald verdrießen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                      zurück