Sind Schäden durch Wühlmäuse tragbar?

 

Werner Mayer, ein von mir befreundeter Landwirt besitzt im Dornbirner Ried landwirtschaftliche Grundstücke. Da er von einem großen Wühlmausproblem geplagt wurde, so trat er mit der Bitte an mich ihm mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Wir besahen uns diese Grundstücke und es war eine radikale Großreinigung notwendig. Wir vereinbarten einen Termin der schlussendlich einer dreistelligen Anzahl von Wühlmäusen das Leben kostete. Es wurde hierbei vorwiegend die bayrische Drahtfalle und der Kieferle Wühlmaus – Schussapparat eingesetzt.

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

Werner erhebt auf die Niederlage der Wühlmäuse ein „Schnapserl“.

Er hat gut lachen, denn der Kampf hat sich gelohnt.

 

 

 

 

 

 

Und das Ergebnis war verblüffend.

Laut Werner konnten pro darauf folgenden Grasschnitt, jeweils eine Fuhre Heu mehr eingebracht werden. Wir sprechen hierbei aber von einem Ladewagen und nicht etwa von einem „Handwagen“!!

 

Die Frage ist nun.

Was ist besser?? Heu zuzukaufen oder Heu zu verkaufen.

Hm. Diese Quizfrage muss sich aber jeder Landwirt selber beantworten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                      zurück