Verschiedene Schäden, welche leider zu spät bemerkt wurden.

 

Besonders im Frühjahr, nachdem die Pflanzen wieder treiben sollten, kommt es oft zum bösen Erwachen.

Manchmal kann ja so eine Pflanze noch gerettet werden, aber meistens bleibt es ohnehin ein kränklicher Baum. Vielfach wurden die Wurzeln von der Wühlmaus zu sehr in Mitleidenschaft gezogen. Bei gefährdeten Gartenanlagen welche an landwirtschaftliche Böden anschließen, sollten die Wühlmausfallen und der Wühlmaussuchstock jederzeit griffbereit sein.

 

Dazu diese Bildserien von schwereren Schäden.

 

Bildserie 1.)

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

Die linke Buchenstaude ist ein Totalschaden.

Die rechte Buchenstaude hatte noch mal Glück.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch auf diesem Bild ist die linke Buchenstaude total beschädigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die beiden Stauden wurden „herausgezogen“.

Wie sagt man so schön: „Die Sonne bringt es an den Tag“.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei diesen zwei Buchenstauden konnte ich insgesamt 4 erwachsene Wühlmäuse fangen.

Die vierte Wühlmaus ging allerdings erst am nächsten Tag in die Falle.

 

Hierbei kam die bayrische Drahtfalle zum Einsatz.

 

 

 

 

 

 

 

Bildserie 2.)

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein bereits „gestutzter“ Obstbaum.

Dieser Obstbaum hatte 9 Jahresringe und an der Schnittstelle einen Durchmesser von 9cm.

Der Besitzer hat die Wühlmaus allerdings nicht gefangen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach der genaueren Begutachtung des Baumstumpfes.

Sofort auffallend ist hierbei der alte bereits verwitterte Wühlmaushaufen direkt am Stumpf.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

Der Besitzer ließ sich von diesem Wühlmaushügel blenden.

Er hat nicht daran gedacht, dass sich die Wühlmaus noch im Tunnelsystem befinden könnte.

 

Der Besitzer sagte daher zu mir:

Do ka kua Mus meh dinna si. (Da kann keine Maus mehr drinnen sein.)

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

Nahaufnahme.

Auf den ersten Blick erscheint es tatsächlich so, dass der Bau unbewohnt sein könnte.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

1 ½ Stunden später

 

Erst die Probe bringt Sicherheit.

 

Auf dem Bild zu sehen.

Der Spaten.

Der Suchstock.

Der Baumstumpf.

Zwei original Augsburger Kippbügelfallen, inklusive Wühlmaus.

Im Vordergrund das Wühlmausnest, fein und trocken.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

Nahaufnahme.

 

Die Wühlmaus wurde perfekt gefangen.

So bin ich es von der original Augsburger Kippbügelfalle gewohnt.

Der Wühlmausgang befindet sich in einer Tiefe von 32 cm.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                      zurück