Es ist möglich die Schermaus zu erschießen.

 

Da die Schermaus die Angewohnheit hat, Gänge die von ihr nicht geöffnet wurden in kurzer Zeit wieder zu verschließen, so besteht hier sogar die Möglichkeit sie mit einem starken Luftdruckgewehr oder Kleinkalibergewehr zu erschießen.

 

Das Wühlmaus erschießen geht folgendermaßen.

Das Wichtigste ist natürlich ein Stuhl zum Sitzen, denn das Warten kann mitunter eine lange Geduldsprobe werden.

 

Man öffnet nun einen frischen Wühlmaushaufen und begibt sich in Schussposition.

(Anmerkung: Sollten mehrere Gänge verlaufen, so muss zuerst gewartet werden bis die Schermaus eine Öffnung verschließt. Ansonsten wartet man vergebens.)

Das Gewehr sollte schon so im Anschlag gehalten werden, sodass beim Erscheinen der Wühlmaus sofort geschossen werden kann. Die Wühlmaus wird zuerst die Lage erspähen wollen, warum diese Öffnung vorhanden ist. Sie wird also höchstens 2 bis 4 Sekunden ihren Kopf aus dem geöffneten Gang strecken und sofort wieder verschwinden. Danach beginnt sie in den meisten Fällen gleich den Eingang zu verschließen. Manches Mal verschwindet sie nach dem Erscheinen auch für Stunden ohne auf den Luftzug zu reagieren.

Sollte man im Moment des Erscheinens also Nervenflattern haben, gar nicht zum Schuss kommen, oder sogar danebenschießen, dann ist die Chance verpasst. Wenn man sich also beim Erscheinen der Wühlmaus nicht sicher ist, treffe ich oder nicht, so lässt man diese besser erst einmal zuwühlen und beginnt den Vorgang erneut.

Ich hatte selber schon das Glück solche Jagdmethoden mitzuerleben und zu beobachten. Persönlich aber habe ich diese Methode noch nie in die Tat umgesetzt, denn ich muss ehrlich zu geben, mir würde die Geduld fehlen.

 

Dazu zwei Aufnahmen von lebenden Wühlmäusen.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

Bild 1

Erstmals veröffentlichtes Wühlmausfoto von Mesch Herbert

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

Bild 2

Der richtige Moment die Wühlmaus zu schießen.

Das Tier muss genau mitten in der Stirn getroffen werden.

Jetzt sollte man die Nerven nicht verlieren. Mit jedem Schuss steigt jedoch die Routine.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück