Der Fangerfolg mit der Luna Rattenfalle.

 

Vorweg. Gute Fänge erzielt man nur mit starken Federn, daher sollte man beim Kauf einer Falle nicht auf den ersten Federntest vergessen. Übers Internet gekaufte Fallen tragen daher immer ein gewisses Risiko. Was tun wenn die Federn nichts taugen? Zurücksenden rentiert sich kaum und die schlechte Ware ist danach sozusagen für den „Kübel“. Ich kaufe daher die Fallen nur im Fachhandel und probiere jedes Stück noch im Geschäft aus. Somit bleiben zumindest Fehlkäufe ausgeschlossen. Schlechte Fallen taugen höchstens für Fehlfänge, da durch die zu geringe Schlagkraft die Tiere zwar getroffen, jedoch nicht getötet werden und somit eine Fallenscheue eintritt. Vergrämte Ratten zu fangen ist keine Leichtigkeit und daher sollte man vom Anfang an keine Fehler machen.

 

Dass jeder Mensch in der Lage ist sich giftfrei seiner Rattenplage zu entledigen, dies zeigen die von Frau Heike Heimeshoff zugesendeten Bilder über einen grandiosen Fangerfolg. Die Ratten wurden mit einem starken „Fallenregiment“ erlegt. Frau Heimeshoff besorgte sich exakt 30 Stück Luna Rattenfallen und ich muss gestehen, dass nicht einmal ich über so eine große Fallenanzahl dieses Typs verfüge.

Frau Heimeshoff wollte aber kein Risiko eingehen und ging daher auf „Nummer Sicher“.

Wie sagt man in der Jägersprache. „Viele Hunde sind des Hasen Tod“.

 

Die Luna Rattenfalle.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

Hier stehen die ersten sieben Fanggeräte im Kampf gegen die Rattenplage.

Die beiden Fallen hinten rechts haben bereits erfolgreich zugeschlagen.

Der Großteil der Fallen wurde mit Nutella und Käse beködert.

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

Nahansicht der beiden gefangenen Jungratten.

Der Bau der Tiere befindet sich direkt am Gebäude.

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwei weitere Fallen im Einsatz.

Die hintere Falle hat bereits eine Jungratte erlegt.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

Nahansicht der gefangen Ratte.

Das Tier hatte keine Chance.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

Alle drei von oben gezeigten Jungtiere auf einen Blick.

Perfekte Fänge.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

Kurze Zeit später.

Es folgte das Muttertier in die Falle.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

Ein sauberer Brustfang.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

Ein sauberer Genickfang.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

Perfekt.

 

 

 

 

 

 

Gesamt konnte Frau Heimeshoff 10 Jungratten und das Alttier erlegen. Diese Jungratten wären allerdings schon ohne dem Muttertier überlebungsfähig gewesen und deren Fang war also schon höchste Zeit. Je älter die Ratten werden, umso schlauer werden sie. Ein schneller Fang kann einem Fänger viel Ärger ersparen.

 

Liebe Heike.

Vielen Dank für deine Bilder. Sie sind ein sehr guter Beitrag gegen das Giftauslegen. Jeder vernünftige Mensch sollte diesen Weg wählen. Auf diese Weise werden Katzen, Hunde, Raubvögel und auch das Raubwild geschont. Wir Menschen belasten die Umwelt durch unsere Bequemlichkeit ja ohnehin schon genug.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                      zurück