Wanderratten nisten sich ein.

 

Wanderratten befinden sich nicht nur in Komposthaufen, Ställen, an Gewässern, Kanälen oder in Gebäuden. Nein. Es kann auch vorkommen, dass sich solche Tiere in einer für sie sicheren „Festung“ wie zum Beispiel in einer mit Steinen gebauten Gartenanlage einnisten. Allerdings sind sich diese Tiere der Gefahr nicht bewusst in welcher sie leben, denn gerade in/aus solchen „Festungen“ kann man Ratten mit Leichtigkeit auszuheben.

Diese hervorragenden Bilder von so einem „Nistplatz“ erhielt ich von Herrn Janitschke aus Deutschland.

Herr Janitschke hat im richtigen Augenblick richtig reagiert und die Erdauswürfe nicht so einfach zerstört, sondern er hat diese tollen Bilder geschossen.

Selbst ich habe solche Erdauswürfe noch nie gesehen und diese Aufnahmen sind daher eine richtige Bereicherung für meine Webseite.

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

Seitliche Ansicht.

Dieser Erdauswurf einer Wanderratte hat eine stolze Höhe von 40cm

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

Vorderansicht.

Das Tier legte sich beim „Hausbau“ so richtig ins Zeug.

Um sich die tatsächliche Höhe besser vorstellen zu können, so sollte sich jeder Bildbetrachter einen Rollmeter in die Hand nehmen und diesen 40 cm herausziehen.

Das Rattenloch hat einen Durchmesser von ca. 5cm.

Dieses Loch diente aber mit Sicherheit nicht als Hauptausgang, sondern nur zum Erde entsorgen.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

Der Haupteingang befindet sich mit größter Wahrscheinlichkeit hier beim Stiegenaufgang.

Eine ideale Stelle zur Rattenbekämpfung.

 

 

 

 

 

 

 

Diese Bilder sind wirklich einmalig und ihnen Herr Janitschke gebührt daher ein großer Dank.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                      zurück