Auf welche Punkte muss ich beim Stellen der Wina Rattenfalle achten.

 

Es gibt hierbei ein paar Regeln welche beachtet werden sollten. Besonders wichtig ist, dass die Tiere nur von der Vorderseite an den Köder gelangen können.

 

Textfeld:

 

Seitenansicht.

Die Falle steht hier mit der linken Seite zu einem Blechkasten.

Als Hauptköder verwende ich hier Schokolade.

Auf diese Schokolade wird wieder ein Köder gelegt.

Weiteres werden zum Anködern der Ratte vorm Zulauf noch ein paar verschiedene Lockköder hingelegt.

Der Fang läuft folgendermaßen ab.

Die Ratte wird zuerst das lose Futter vor der Falle holen.

Später riskiert sie den Köder auf dem Hauptköder.

Nachdem ihr hierbei nichts passiert ist, begibt sie sich nochmals zum Hauptköder und „Zack“, dass war es.

Es kann natürlich vorkommen, dass der Hauptköder ein paar Tage unberührt bleibt.

 

Anmerkung:

Beim späteren Einsatz muss auch die rechte Fallenseite mit einem Brett versperrt werden.

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Falle nun komplett verbaut und beködert.

Der Zugang ist beidseitig versperrt.

Die Ratte muss von vorne an den Köder kommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

Die Falle hier mit einer Holzumrandung.

Im hinteren Bereich der Falle sollte genügend Platz frei bleiben.

Der Schlagbügelhalter sollte gut nach hinten ausschwenken können.

Als Lockköder dienen hierbei alte Keksstücke.

Der Hauptköder ist ein Schokoladestück.

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorderansicht.

So wie die Falle von der Ratte vor ihrem Tod gesehen wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

Diese Falle ist hier bereits im Einsatz.

Als Hauptköder dient hierbei ein Bergkäse.

Auf dem Hauptköder liegt eine Schokolade.

Vor der Falle liegt ebenfalls eine Schokolade.

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier steht die Wina Falle im Schacht.

Bis auf den Hauptköder wurden bereits sämtliche Köder geholt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Rattenfalle hierbei bei einem Mauerwinkel.

Der Hauptköder ist eine weiße Schokolade.

Die Lockköder bestehen aus Mannerschnitten und Käseresten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier ist die Falle mit einem Speck beködert.

Auf dem Speck liegt als Lockköder eine Schokolade.

Davor liegt ein Keksrest, eine Mannerschnitte und weitere Schokireste.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Falle zwischen Holzbalken postiert.

Alle Köder bestehen aus Süßwaren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nahansicht.

Die Ratte spricht: „Oh süßer Tod“.

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Selbige Falle wie oben.

Manchmal sind „fliegende Wechsel“ notwendig.

Ein Fang sollte möglichst schnell erfolgen.

Es ist kein Nachteil, wenn zuvor eine fremde Ratte mit derselben Falle gefangen wurde.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die gestellte Rattenfalle mit der wichtigen Umrandung in einem Lager.

Als Vorköder dienen hier Maiskörner, Kekse und Käsereste.

Das Vorbrett für einen glatten Zulauf sollte auf keinen Fall fehlen.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Verstärkung im selben Lager eine weitere Wina Rattenfalle mit Umrandung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                      zurück