13.06.2008

 

Bei diesem Versuch wurde die Wühlmaus nicht gesichtet. Ich öffnete um 19,00 Uhr das Gangsystem und wartete bis 20,00 Uhr. Es war keine Regung des Tieres zu bemerken, sodass es schon den Anschein erweckte, als wäre der Bau unbewohnt. Dem war aber nicht so. Bei einer Kontrolle um 20,50 Uhr waren geringe Verwühlspuren zu erkennen, jedoch war das Gangsystem noch offen. Erst am nächsten Tag war der Gang vollständig und gut sichtbar verschlossen.

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

Der frisch geöffnete Wühlmausgang.

Ich wartete vergeblich eine volle Stunde auf das Erscheinen der Wühlmaus.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

Beim Kontrollgang um 20,50 Uhr war diese geringfügige Verwühlung zu erkennen.

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

Nahansicht der obigen Aufnahme.

 

 

 

 

 

 

 

14.06.2008

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

Am nächsten Tag in der Früh war die Öffnung sauber verschlossen.

 

 

 

 

 

 

Und was lehrt uns dieses Beispiel.

Verwühlproben können so wie sie von Experten empfohlen werden mitunter recht langwierig sein. Ich persönlich mache keine Verwühlproben, denn ich empfinde dies als eine vergeudete Zeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                      zurück