Das einfache Reinigen der Wühlmausfalle.

 

Die Wühlmausfalle wird bei einer Nichtverwendung immer an einem trocknen Ort aufbewahrt. Somit hat man lange ein gutes und brauchbares Fanggerät.

Man lässt sie also nicht in einem feuchten Loch vergammeln. Sie wird entweder in einen trockenen Schuppen oder auf den Dachboden gehängt. Wird sie irgendwann benötigt, so ist sie immer einsatzbereit.

 

Bildserie eingefügt am 05.06.2006

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Wühlmausfallen werden hier in einem Wasserfass gewaschen.

Weiteres eignet sich zum Reinigen ein Brunnen, ein Bach oder der Gartenschlauch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Fallen werden eingetaucht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und schnell wieder herausgezogen, damit sich die Erde löst.

Dieser Vorgang wird ungefähr 10x hintereinander durchgeführt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anschließend werden sie zum Trocknen im Schuppen oder Dachboden aufgehängt.

Wenn die Fallen trocken sind, werden sie nicht geölt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor Winterbeginn können dann die Fallenfedern mit dem geruchlosen Paraffin aus der Apotheke geölt werden.

Es werden jedoch nur die Federn damit eingeschmiert!! Somit bleiben diese über den Winter schön und geschmeidig.

 

Ein kluger Mensch wird diese Arbeit nicht scheuen, denn die Fallen erhalten sich dadurch um einige Jahre länger.

 

Warum nur die Federn ölen?

Würde der Auslöser der Falle mitgeölt, so hätte man anschließend beim Feineinstellen der Falle die größten Probleme.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                          zurück