Ein Wühlmausfangkurs in Hohenems am 01.06.2008

 

Herr Löffler aus Deutschland hat eine über 200 km lange Anreise auf sich genommen, um das Auffinden der Wühlmaus und deren Fang zu erlernen. Der Fangkurs fing um 08,30 Uhr an und endete um 13,30 Uhr. Das Fangergebnis war trotz der etwas schwierigen Lage, der Boden war von der Trockenheit sehr hart, recht erfreulich.

Herrn Waldemar Löffler kamen bei diesem Fangkurs auch die Vorkenntnisse mit der Bayrischen Drahtfalle zugute, wobei ihm jedoch das mühevolle Suchen und öffnen der Wühlmausgänge und Baue trotzdem nicht erspart blieb. Mit viel Eifer und genauer Arbeit konnte das sehr gute Ergebnis von 20 Wühlmäusen aus vier verschiedenen Generationen an diesem Tag erreicht werden.

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

01.06.2008

Waldemar hier mit dem sehr guten Fangergebnis von 20 Wühlmäusen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Erfolg ist erfreulich.

Das an diesem Tage erweiterte Wissen über die Wühlmausfangkunst wird Waldemar nun auch zuhause mit Erfolg belohnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

Es wurden vier Generationen gefangen.

1.Generation = 11 Alttiere. Davon 7 weiblich + 4 männlich.

2.Generation = 2 Jungtiere. Beide männlich.

3.Generation = 1 Jungtier weiblich.

4.Generation = 6 Jungtiere. Davon 2 weiblich + 4 männlich.

Von den Geschlechtern her hielten sich beide die Waage. 10 weibliche und 10 männliche Tiere.

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

Die vier Generationen hier auf einen Blick.

Das erste Tier von links hat eine Größe von 16/6cm = Gesamt 22cm

Das zweite Tier von links hat eine Größe von 12,5/5cm = Gesamt 17,5cm

Das dritte Tier von links hat eine Größe von 10/4cm = Gesamt 14cm

Das vierte Tier von links hat eine Größe von 8,5/3,5 = Gesamt 12cm

 

 

 

 

 

 

Textfeld:

 

 

 

 

Diese Fallen kamen zum Einsatz.

Von Links nach Rechts.

TopCat Falle, Bayrische Drahtfalle, Augsburger Kippbügelfalle, Badische Drahtfalle und eine Altbayrische.

 

 

 

 

 

 

 

 

Der überwiegende Teil der Tiere wurde mit der TopCat Falle gefangen. Hernach folgte die Bayrische Drahtfalle und mit einem Fang die Augsburger Kippbügelfalle. Die Badische Drahtfalle ging leider leer aus. Ehrlicherweise muss man aber sagen, dass mit der Augsburger Kippbügelfalle und der Badischen Drahtfalle nur je ein Wühlmausbau bejagt wurde.

 

Lieber Waldemar.

Es war wirklich ein spannender Tag mit dir die Fallen zu stellen und wer weiß, vielleicht gibt es eines Tages ein Wiedersehen, welches mich sehr freuen würde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                      zurück