25 März 1941

 

     Ein Leser schreibt.

 

            Beim Lesen in Ihren Jahrgängen habe ich auch mit Interesse die

verschiedenen Artikel über die Wühlmaus und ihre Bekämpfung gelesen.

Hier etwas für Ihre Lesergemeinschaft: Ich gedenke jeden frisch gepflanzten

Baum in seiner Pflanzengrube in einer Kreisfläche von 50 bis 70 Zentimeter

Radius mit klein zerschlagenen Glassplittern rings um den Stamm in der

Tiefe der Grube, so dass das ganze Erdreich bis zur Oberfläche von Glas=

splittern durchsetzt ist.

            Dies liebt die Wühlmaus nicht, und wenn sie sich beim Herangraben

die Pfoten an den Glassplittern blutig gerissen hat, kann sie, die Wunden

leckend, besinnlich über die garstigen Menschen und ihre Tücken nachdenken.

Ich schütze mit dieser Vorsorge schon jahrelang meine Bäume und habe die

besten Resultate zu verzeichnen.

            Sonst wird immer, wenn sich frische Zeichen des Vorhandenseins

einer Wühlmaus in meinem Garten zeigen, eine Falle aufgestellt und der

Uebeltäter „geschnappt“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                            zurück