24 Jänner 1904

 

Herr Danker schreibt.

 

        Wie ich meine Möhren vergifte.

 

            Wühlmäuse ziehen sich im Herbste, wenn die Beete leer werden, gerne in die

Baumschulen zurück. Hier merkt man dann erst im Frühjahre die Bescherung, wenn

es zu spät ist. Also muss vorgesorgt werden. Dieses geschieht am besten durch Giftlegen.

Da Gift aber sehr schwer zu haben ist, habe ich mir ein einfaches Mittel ausgedacht.

Ich spicke eine Anzahl von Möhren mit Phosphorzündhölzern, breche die Hölzchen ab

(das hervorstehende Ende), lasse das Gift ein paar Tage durchziehen und vergrabe diese

Möhren vorsichtig. Das hilft und ist doch einfach und billig.

 

Textfeld:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vergiftung durch Phosphorzündhölzer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                           zurück